weltverbesserer Du hast Fragen zur Weltverbesserer-Initiative?

Du hast Fragen zur Weltverbesserer-Initiative?

Hier findest du Antworten!

ALLGEMEIN

Was will die TK mit der Weltverbesserer-Initiative erreichen?

Mit der gemeinsamen Initiative „Weltverbesserer“ wollen wir, die FC St. Pauli Kiezhelden und die Techniker, zum Nachdenken anregen und kommunizieren, dass jeder die Welt ein Stück weit besser machen kann.

Das beginnt schon bei den ganz kleinen Dingen und dafür muss man nicht zwingend bei einer Greenpeace-Flotte anheuern. Jeder soll seinen ganz persönlichen und individuellen Zugang zum Thema „Weltverbesserer“ finden. Denn Welt verbessern kann auch Spaß machen! Und das soll jeder für sich selbst entdecken dürfen.

Welche Aktionen laufen aktuell?

Wir von weltverbesserer.de wollen uns stark machen für eine offene Gesellschaft. Aber was ist das überhaupt?

Die offene Gesellschaft spricht miteinander, diskutiert miteinander und sucht gemeinsam nach einer besseren Zukunft für alle. Sie basiert auf der Einsicht, dass der Mensch nicht frei von Fehlern ist – doch weil die offene Gesellschaft vor allem auf die Vielfalt setzt, können ihre Mitglieder über Ansichten, Fehler und Irrtümer stets diskutieren und Lösungen ausverhandeln. Das ermöglicht es, jederzeit Fehlentwicklungen zu erkennen und zu korrigieren und konstruktive Verbesserungen herbeizuführen. 

Genau dafür machen wir uns als Weltverbesserer stark. Als Mitglied einer offenen Gesellschaft wollen wir Menschen, Themen und Ereignisse aus anderen Blickwinkeln wahrnehmen und die Vielfalt der Weltsichten fördern. Mit unseren Beträgen wollen wir die Weltverbesserer unter euch inspirieren – für all die Dinge, die doch eigentlich wirklich wichtig sind: allen voran ein offener und vielfältiger Austausch miteinander, der andere Meinungen zulässt und sich damit konstruktiv für ein besseres Miteinander und eine gemeinsame Zukunft einsetzt.

Womit ist die Initiative gestartet? Welche Aktionen sind schon gelaufen?

Unter dem Motto „Heute geht jeder rein“ luden die Techniker und die FC St. Pauli Kiezhelden 1.000 Ehrengäste in das Millerntor-Stadion ein, die sonst nicht die Mittel und Möglichkeiten für einen Stadionbesuch haben, z.B. geflüchtete oder wohnungslose Menschen. Darüber hinaus hießen wir jene willkommen, die sich täglich für diese Menschen einsetzen und ehrenamtlich engagieren.

Beim Sport BILD Award 2017 verlieh die Techniker den Award für das „Comeback des Jahres“ an Marco Russ (litt an Hodenkrebs, Spieler der Eintracht Frankfurt) und sammelte unter dem Motto „Häng dich rein für einen guten Zweck“ Zeit, die von TK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern gespendet wurde. Geleistet wurden die Stunden als Köche im Ronald McDonald-Haus, das einmal wöchentlich Verwöhnabende für Eltern schwerkranker Kinder organisiert, und als Unterstützer bei den Special Olympics Landesspielen Hamburg, wo sich Athleten mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen in verschiedenen Sportarten der Leichtathletik messen.

In der TK-Unternehmenszentrale haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im letzten Herbst in einer Weltverbesserer-Aktion Zahnpasta und Zahnbürsten zugunsten von Hanseatic Help e. V. gesammelt, welche diese Initiative dort zur Verfügung stellt, wo sie gebraucht werden. Hanseatic Help e. V. unterstützt unter anderem Geflüchtete, Obdachlose, Kinderheime und Frauenhäuser.

#WALDVERBESSERER – das Projekt „Plant-for-the-Planet”

„Plant-for-the-Planet” ist eine globale Bewegung mit einem großen Ziel: Das Bewusstsein für globale Klimagerechtigkeit schärfen und weltweit Bäume pflanzen, um der Klimakrise die Stirn zu bieten, denn: Wissenschaftler der Oxford University haben das Baumpflanzen zur besten Methode ernannt, um Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre zu binden und der globalen Erwärmung entgegenzuwirken.

Angefangen hat 2007 alles mit Felix Finkbeiner, der im Alter von gerade einmal neun Jahren ein Referat über die Klimakrise hielt und seine Mitschüler infolgedessen zum Bäume pflanzen aufrief. Dieser Aufruf ist mittlerweile zwölf Jahre her und aktuell pflanzt die „Plant-for-the-Planet”-Stiftung alle 15 Sekunden einen Baum. Weltweit haben sich bereits über 75.000 Kinder und Jugendliche der Idee von Felix angeschlossen.

Sie alle verfolgen das ehrgeizige Ziel, 25 Prozent der jährlich weltweit ausgestoßenen CO2-Emissionen mit der Hilfe von Bäumen zu binden. Im April 2019 wurden insgesamt schon 13,64 Milliarden neu gepflanzte Bäume gemeldet. Angestrebt sind insgesamt eine Billion Bäume, was eine nahezu unvorstellbare Zahl sein wird – nämlich 1.000.000.000.000. Mit unserem Projekt #waldverbesserer halfen wir tatkräftig mit – aus Überzeugung!

P. S.: Noch mehr Infos zu „Plant-for-the-Planet” findet Ihr hier: https://www.plant-for-the-planet.org

ÜBER DIE INITIATOREN

Was erhofft sich die TK von der Weltverbesserer-Kooperation?

Die Techniker und die FC St. Pauli Kiezhelden haben nicht nur eine gemeinsame Kooperation – wir haben eine Mission: Gemeinsam wollen wir dazu beitragen, die Welt besser zu machen! Dabei wollen wir nicht allein agieren, sondern gemeinsam aktiv werden – mit allen, die mit offenen Augen durch die Welt gehen und nicht nur sagen „man müsste mal“!

Mit der Spendenaktion „Bürste Hilfe leisten!“ wollen wir TKler mit gutem Beispiel vorangehen. Die Techniker ist seit 01. Januar 2015 Gesundheitspartner des FCSP und hat ihr Engagement seitdem stetig ausgebaut. Als Unterstützer der FC St. Pauli Kiezhelden haben wir schon starke soziale Projekte auf die Beine gestellt, wie zum Beispiel die Spendensammlung auf dem Sport BILD Award 2015 zugunsten der FCSP-Fan-Initiative „Aktionsbündnis gegen Homophobie“.

Die gemeinsame Weltverbesserer-Initiative wollen wir als Plattform nutzen, alle Weltverbesserer zu erreichen, die mit ihren Ideen und Aktionen die Welt ein bisschen besser machen wollen oder dies schon tun. Wir wollen zum Mitmachen und Selbermachen motivieren und zeigen, dass schon kleine Dinge die Welt verbessern können.

Und warum gerade mit dem FCSP? (Und für wie lange?)

Weil wir nicht nur irgendein Sponsoring bei irgendeinem Fußballverein machen wollten, nach dem Motto: Hauptsache, man sieht unser Logo schön groß auf der Bande. Sondern weil wir mit einem Partner zusammenarbeiten wollten, der erstens ein klares soziales Standing hat und der zweitens offen und kreativ für neue Wege in der Sportkooperation ist. Und da gibt es keinen besseren Verein als den FCSP.

Wie ergänzen sich die beiden Partner TK und FCSP?

St. Pauli bietet eine riesige Plattform, um Menschen zu erreichen. Ob direkt im Stadion oder über ihre digitalen Kanäle. Menschen, die sich mit den Werten des FCSP identifizieren, Menschen, die auch Fans von FC St. Paulis sozialem Engagement sind. Wir sind überzeugt, dass darunter sehr viele Menschen sind, die auch diese Weltverbesserer-Haltung in sich tragen. Diese Menschen wollen wir erreichen.

Wir, die Techniker, können im Gegenzug dem FCSP helfen, gesellschaftliches Engagement mit gesundheitlichem Engagement zu verknüpfen.

Warum wird das Projekt „Plant-for-the-Planet” unterstützt?

Wir von den Weltverbesserern glauben an einzigartige Ideen und an Visionäre, die den Mut haben, diese zu verwirklichen. Felix Finkbeiner und sein Team sind solche Querdenker. Wir glauben an die Zukunft dieses Projekts, denn mit jedem gepflanzten Baum wirken wir der Erderwärmung entgegen. Immerhin nehmen Bäume nicht nur bis zu zehn Kilogramm CO2 und andere Treibhausgase pro Jahr auf, sie stoßen auch wieder wertvollen Sauerstoff aus. Sauerstoff, den wir alle zum Leben benötigen. Deswegen setzen wir uns gemeinsam für einen „gesünderen” Planeten ein – unseren Planeten! Wir sehen den Klimawandel als zentrale Herausforderung und wollen unseren Teil zur Realisierung des Projekts beitragen.

Seit wann wird das Projekt „Plant-for-the-Planet” im Sinne der „Trillion Tree Campaign” umgesetzt?

„Plant-for-the-Planet” wurde 2007 als Schülerinitiative von Felix Finkbeiner ins Leben gerufen. Innerhalb kürzester Zeit etablierte sich die einstige Schülerinitiative zu einem Projekt, das mit der simplen Aufforderung, weltweit Bäume zu pflanzen, Beachtung fand – mit messbarem Erfolg. Seit 2011 agiert Felix Finkbeiner mit „Plant-for-the-Planet” im Auftrag der Vereinten Nationen. Im Jahr 2015 pflanzte die Initiative den ersten Baum in Mexiko und begann zugleich mit der Aufforstung eines ehemals völlig abgeholzten Tropenwalds. Seit der Gründung des Projektes werden auf der ganzen Welt kontinuierlich Bäume im Namen von „Plant-for-the-Planet” gepflanzt. 2018 fiel dann der offizielle Startschuss für die „Trillion Tree Campaign”, deren Ziel es ist, bis 2030 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Diese Bäume könnten ein Viertel des jährlich vom Menschen verursachten CO2-Ausstoßes binden.

ÜBER DIE INITIATOREN

Was erhofft sich die TK von der Weltverbesserer-Kooperation?

Die Techniker und die FC St. Pauli Kiezhelden haben nicht nur eine gemeinsame Kooperation – wir haben eine Mission: Gemeinsam wollen wir dazu beitragen, die Welt besser zu machen! Dabei wollen wir nicht allein agieren, sondern gemeinsam aktiv werden – mit allen, die mit offenen Augen durch die Welt gehen und nicht nur sagen „man müsste mal“! Mit der Spendenaktion „Bürste Hilfe leisten!“ wollen wir TKler mit gutem Beispiel vorangehen. Die Techniker ist seit 01. Januar 2015 Gesundheitspartner des FCSP und hat ihr Engagement seitdem stetig ausgebaut. Als Unterstützer der FC St. Pauli Kiezhelden haben wir schon starke soziale Projekte auf die Beine gestellt, wie zum Beispiel die Spendensammlung auf dem Sport BILD Award 2015 zugunsten der FCSP-Fan-Initiative „Aktionsbündnis gegen Homophobie“. Die gemeinsame Weltverbesserer-Initiative wollen wir als Plattform nutzen, alle Weltverbesserer zu erreichen, die mit ihren Ideen und Aktionen die Welt ein bisschen besser machen wollen oder dies schon tun. Wir wollen zum Mitmachen und Selbermachen motivieren und zeigen, dass schon kleine Dinge die Welt verbessern können.

Und warum gerade mit dem FCSP? (Und für wie lange?)

Weil wir nicht nur irgendein Sponsoring bei irgendeinem Fußballverein machen wollten, nach dem Motto: Hauptsache, man sieht unser Logo schön groß auf der Bande. Sondern weil wir mit einem Partner zusammenarbeiten wollten, der erstens ein klares soziales Standing hat und der zweitens offen und kreativ für neue Wege in der Sportkooperation ist. Und da gibt es keinen besseren Verein als den FCSP.

Wie ergänzen sich die beiden Partner TK und FCSP?

St. Pauli bietet eine riesige Plattform, um Menschen zu erreichen. Ob direkt im Stadion oder über ihre digitalen Kanäle. Menschen, die sich mit den Werten des FCSP identifizieren, Menschen, die auch Fans von FC St. Paulis sozialem Engagement sind. Wir sind überzeugt, dass darunter sehr viele Menschen sind, die auch diese Weltverbesserer-Haltung in sich tragen. Diese Menschen wollen wir erreichen.

Wir, die Techniker, können im Gegenzug dem FCSP helfen, gesellschaftliches Engagement mit gesundheitlichem Engagement zu verknüpfen.

Warum engagiert sich die TK speziell für sozial benachteiligte Menschen?

Wir tun etwas für die Gesellschaft, weil wir damit etwas für die Gesundheit tun.

Diesem Leitsatz hat sich das Projekt „Weltverbesserer“ verpflichtet. Darum greift es immer ein gesellschaftlich relevantes Thema auf, aus dem gesundheitliche Probleme resultieren können. Dies betrifft im Speziellen sozial benachteiligte Menschen.