weltverbesserer Leben Kommt, lasst uns Waldbaden gehen!

Kommt, lasst uns Waldbaden gehen!

Grün tut gut. Das wissen JapanerInnen seit langem. Sie setzen zur Erholung von Geist, Körper und Seele auf eine ganz besondere Waldmedizin: „Shinrin Yoku“ – das Waldbaden.

Waldbaden ist seit den frühen 80ern als anerkannte Heilmethode im japanischen Gesundheitssystem verankert. Waldbaden ist gesund, ein Rezept gegen den Alltagsstress und dabei ganz kostenlos. Denn für einen Spaziergang im Wald braucht ihr keine Eintrittskarte.

Warum Waldbaden?

Das Schöne an Shinrin Yoku: der Wald ist zu jeder Jahreszeit rund um die Uhr geöffnet. Auf Du und Du mit der Natur können wir durchatmen, abschalten und relaxen. Ganz besonders reizvoll sind Wälder natürlich, wenn sie grünen. 

Auch in Deutschland findet das Waldbaden Anklang – als Achtsamkeitsübung, die auch hierzulande gestresste Gemüter erdet und beruhigt. Das ist gesund.

Aber wie funktioniert das Wald(luft)baden eigentlich?

Shinrin Yoku wird erforscht

Die JapanerInnen entdeckten das Potenzial von „Shinrin Yoku“ schon vor rund 40 Jahren. Seitdem wird das „Waldbaden“ wissenschaftlich erforscht. Positive Auswirkungen auf die Gesundheit sind belegt. Schon 15 Minuten im Wald wirken!

Laut einer japanischen Studie erhöhen ausgiebige Waldspaziergänge die Aktivität unserer natürlichen Abwehr. Was da wirkt sind sogenannte Terpene: ätherische Öle und zugleich antibiotisch wirkende chemische Verbindungen, die wir mit der frischen Waldluft einatmen. Unser Immunsystem wird also gestärkt.

Eine aktuelle dänische Studie legt nahe: Menschen, die ihre Kindheit im Grünen verbringen, sind weniger anfällig für psychische Erkrankungen. Das Waldklima senkt sogar den Blutdruck und hilft Stresshormone abzubauen. Auch benötigen Patienten nach Operationen weniger Schmerzmittel und werden schneller gesund, wenn sie einmal täglich ins Grüne gehen.

Waldbaden Shinrin Yoku Waldluftbaden
Shinrin Yoku: Waldbaden tut gut.

Schon der Blick aus dem Fenster auf Bäume soll helfen. Und wie die Farbpsychologie weiß, stimuliert das Grün der Bäume nicht nur unser Immunsystem, es beruhigt die Nerven. In unseren hektischen Always-on-Zeiten sind Wälder, Wiesen und Parks ein Garant für das innere Gleichgewicht. Sind wir gesund, fühlen wir uns automatisch glücklich – wie jeder weiß, der mal richtig krank war.

Was in Fernost vor vier Jahrzehnten als Empfehlung der Gesundheitsbehörde begann, gilt dort heute als wirksame Therapie. Auch in Deutschland gehört die Waldmedizin zur nutzbringenden Naturheilkunde und wird in Berlin von Prof. Dr. Andreas Michalsen am Immanuel Krankenhaus erforscht.

Waldluftbaden ist sinnlich

Waldbaden ist darüber hinaus ein sinnliches Erlebnis. Weil Wald die Sinne aktiviert. 

Wald lässt sich riechen. Allein der Duft der Bäume ist ein Kick für die Sinne. Nicht von ungefähr werden ätherische Öle von Bäumen wie Kiefern, Lärchen oder Zedern gewonnen – als Waldbad-Simulation für zuhause. Im echten Wald gibt’s aber noch viel mehr zu erschnuppern: Pilze, Sträucher, Erde und Bäche, die die Nase mit einem frischen Duft-Potpourri angenehm kitzeln und den Kopf freimachen.

Wald lässt sich fühlen. Baumstreichler aufgepasst: einfach mal ein paar Bäume anfassen und die Struktur von Rinde, Blättern, Ästen, Wurzeln erspüren. Jeder Baum hat eine ganz eigene Textur. Lasst eurem Tastsinn freien Lauf. Beim konzentrierten Fühlen darf das Auge Pause machen und sich von der täglichen Reizüberflutung durch Bildschirme, Leuchtreklamen oder Smartphones erholen. Aber bitte nichts abreißen! Bäume sind lebendige Wesen, sagt uns jedenfalls Luc Jacquet.

Tipp, einfach mal ausprobieren: Barfuß gehen! Da lässt sich der Wald noch intensiver spüren! (Aber bitte Vorsichtig sein, denn natürlich ist hier auch Verletzungsgefahr gegeben.)

Waldbaden Shinrin Yoku Waldluftbaden
Waldbaden geht auch Barfuß – eine ganz besondere Erfahrung.

Waldspaziergang im Ohr

Hören könnt ihr den Wald natürlich auch. Bäume rauschen, Vögel singen, Tiere huschen durchs Gebüsch, Bachläufe plätschern, der Regen hat im Wald einen ganz besonderen Sound – und all das wirkt sich positiv auf uns aus, weil wir (obwohl wir das manchmal zu vergessen scheinen) Teil der Natur sind.

Ob Waldspaziergang, Wandern oder Waldbaden: Probiert es einfach mal aus!

Noch mehr Tipps & Ideen: